Proteste in Kirgisistan und die Seidenstraßen

Uwe Hoering http://www.beltandroad.blog Oktober 2020. Das zentralasiatische Kirgisistan ist nicht gerade eine bedeutsame Säule der Belt&Road Initiative. Doch die aktuellen politischen Auseinandersetzungen, ausgelöst durch die Proteste gegen die Ergebnisse der Parlamentswahl am 4. Oktober 2020, werfen ein Schlaglicht darauf, wie verwundbar Chinas Prestigeprojekt BRI ist.Kirgisistan ist eine der wenigen parlamentarischen Republiken in der Region, mit„Proteste in Kirgisistan und die Seidenstraßen“ weiterlesen

Auf dem Weg zum Wirtschaftsimperium

Uwe Hoering http://www.beltandroad.blog November 2017. Vor zwanzig Jahren entwarf der einflussreiche US-amerikanische PolitikwissenschaftlerZbigniew Brzezinski die Vision einer „Transeurasischen Sicherheitsarchitektur“ entlang einer neuen Seidenstraße aus Pipeline- und Handelsrouten, Wirtschaftsniederlassungen, Militärbasen und prowestlich regierten Ländern. Sie sollte weite Teile Asiens mit einer ausgedehnten Europäischen Union und einer expandierenden Nato verbinden – unter Ausschluss Russlands. Auch China könnte,„Auf dem Weg zum Wirtschaftsimperium“ weiterlesen