Reglobalisierung auf chinesisch

Uwe Hoering http://www.beltandroad.blog September 2018. Beim »Belt & Road Forum on International Cooperation« Mitte Mai 2017 in Peking versprach Staats- und Parteichef Xi Jinping ein »neues Goldenes Zeitalter der Globalisierung«, das durch die Initiative angeschoben werde. Zur Lösung der multiplen Krise, die 2007/08 begann, würde China der Welt »Gemeinschaftsgüter« wie Transportinfrastruktur, Energieversorgung und Telekommunikation »zur„Reglobalisierung auf chinesisch“ weiterlesen

RCEP: „Blood, Sweat, and Tears“

Uwe Hoering, http://www.beltandroad.blog November 2020. This is the result of „eight years of negotiating with blood, sweat and tears,“ Malaysian Trade Minister Azmin Ali reportedly told the press on the occasion of the conclusion of the Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) in Vietnam’s capital Hanoi. The dramatic characterization echoes the famous inaugural speech of Winston„RCEP: „Blood, Sweat, and Tears““ weiterlesen

RCEP: „Blut, Schweiß und Tränen “

Uwe Hoering http://www.beltandroad.blog November 2020. Es sei das Ergebnis von “acht Verhandlungsjahren mit Blut, Schweiß und Tränen”, soll der malaysische Handelsminister Minister Azmin Ali gegenüber der Presse anlässlich des Abschlusses der Regionalen Umfassenden Wirtschaftspartnerschaft (RCEP) in Vietnams Hauptstadt Hanoi gesagt haben. Die dramatische Beschreibung greift die berühmte Antrittsrede von Winston Churchill als Premierminister im Jahr„RCEP: „Blut, Schweiß und Tränen ““ weiterlesen

Ostwind gegen Westwind

Uwe Hoering http://www.beltandroad.blog Oktober 2019. Im Herbst 2013, wenige Monate nach seiner Amtsübernahme als Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas und als Staatspräsident, skizzierte Xi Jinping in zwei Reden in Kasachstan und Indonesien die Landkarte der Neuen Seidenstraßen – zu Land und zu Wasser. In beiden Fällen bezog er sich auf die einstige hegemoniale Rolle des„Ostwind gegen Westwind“ weiterlesen

Auf dem Weg zum Wirtschaftsimperium

Uwe Hoering http://www.beltandroad.blog November 2017. Vor zwanzig Jahren entwarf der einflussreiche US-amerikanische PolitikwissenschaftlerZbigniew Brzezinski die Vision einer „Transeurasischen Sicherheitsarchitektur“ entlang einer neuen Seidenstraße aus Pipeline- und Handelsrouten, Wirtschaftsniederlassungen, Militärbasen und prowestlich regierten Ländern. Sie sollte weite Teile Asiens mit einer ausgedehnten Europäischen Union und einer expandierenden Nato verbinden – unter Ausschluss Russlands. Auch China könnte,„Auf dem Weg zum Wirtschaftsimperium“ weiterlesen